Soldurii Blog
News und Artikel von und mit Soldurii Mitgliedern
Mittwoch, 16 Mai 2018 21:58

Frostgrave Szenario - Die Lagerhalle

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Eine weitere Kurzgeschichte um Candar und seine Truppe. Auch hier gibt es wieder Testregeln zu der beschriebenen Situation, also probiert gerne rum.

Der Überfall war nicht ohne Verluste gewesen. Ein Teil der Ausrüstung war den Räubern zum Opfer gefallen und auch Norma war schwer am Bein verletzt worden. Der Halbelf war Candars bester Späher und ihn jetzt nicht dabei zu haben könnte sich als Problem entpuppen. Wider seiner Verletzung hatte sich Norma aufgemacht, um zumindest einen passenden Ort für ihren ersten Vorstoß nach Felstad zu finden. Hätte er bloß auf Candar gehört und noch zwei Tage gewartet. Jetzt war die Naht gerissen und der Halbelf lag mit Wundfieber in der Taverne, welche Brand als Ausgangspunkt gewählt hatte. „Scheiße Mann“, knurrte Candar und haute mit der Faust auf den Tisch. „Ruhig bleiben“, beschwichtigte Brand seinen Gefährten. „Norma hat etwas einen guten Ort für unsere erste Expedition gefunden. Jetzt dürfen wir seine Mühen nicht einfach in den Wind schmeißen. Morgen früh werden wir die Lagerhalle genauer untersuchen.“

Das große Tor der Lagerhalle hing schief in den Angeln und eine Schneewehe verdeckte leicht den Spalt, der sich zwischen den beiden Flügeln auftat. Der Spalt war breit genug, als dass ein erwachsener Mann dort ohne Probleme durchpasste. Candar spähte hinein. Durch Löcher im Dach viel schwaches Sonnenlicht. „Die Luft ist rein“, flüsterte Candar und gab mit einem Nicken in Richtung Spalt das Signal zum Eintreten. Seine Männer huschten in die Halle und sicherten die nähere Umgebung. Als das Signal von drinnen ertönte, dass die Luft rein sei, folgten Brand und sein Lehrling Farla, die einzige Frau im Trupp. Candar war bezüglich ihr immer noch etwas vorsichtig. Sie erinnerte ihn an seine Tochter, weshalb es ihn nicht wundern würde, wenn sich seine väterlichen Instinkte melden würden. Er prüfte ein letztes Mal die Umgebung und verschwand dann auch in der Lagerhalle.

Nach kurzem Gewöhnen stellte das schwache Licht keine Probleme mehr da. So konnten sie die Fackeln stecken lassen und wichtige Ressourcen sparen. Lastenkrähne, Regale, Kistenstapel und Podeste füllten die Halle. An einigen Stellen wirkte es, als ob die Arbeit urplötzlich unterbrochen worden war. Erik, einer von Candars Schützen, kletterte an einem Regal hoch, um sich einen besseren Überblick zu verschaffen. Als er auf Höhe der zweiten Ebene war, rutschte er ab. Plötzlich fing die gesamte Konstruktion an zu schwanken. Einige Meter weiter polterte eine Kiste herab und zerschellte am Boden. „Vorsichtig Jungs“, knirschte Candar.  

Gelesen 844 mal Letzte Änderung am Sonntag, 20 Mai 2018 20:59
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten